Schalke erklärt

27. September 2009

Um dem mitlesendem Borussia Dortmund-Fan im Exil eine kleine Freude zu machen, hier ein wenig Spott über den Erzfeind des BVB:

„Unkundigen sei erklärt, daß Schalke 04 so etwas wie den Bodensatz der deutschen Fußballkultur darstellt. Der durchschnittliche Schalkefan spricht kein Hochdeutsch, verfügt (sofern dies Verbum in diesem Zusammenhang anbebracht ist) über einen etwa kniehohen Bildungsstand und trägt jeden Samstag eine Aldi-Tüte (blau-weiß) voller Bierdosen in ein Ding, das er Schalke-Arena nennt, woselbst er sich den Inhalt der Dosen im Laufe von 90 Minuten samt und sonders hinter seinen Schnurrbart kippt. Ist er mit Saufen und Grölen fertig, ordnet er sich gekonnt das fettige Haar und kehrt nach Hause zurück, wo eine Dame auf ihn wartet, die meist auf den Namen Monika hört. Er ist mit einem Wort das ganze Gegenteil von mir und blickt in Folge dieser Eigenschaften verächtlich auf die Fans anderer Vereine herab, die, wie er glaubt, allesamt Etepetete und keine “echten” Fußballfans sind. Man muß allerdings einmal die Fans anderer Vereine gesehen haben, um ganz erahnen zu können, was ein Schalkefan so für Etepetete hält.“

[source]


5 Kommentare

Der URI für den TrackBack dieses Eintrags ist: http://waiting.blogsport.de/2009/09/27/schalke-erklaert/trackback/

  1. ich fühle mich geschmeichelt, ob der wenigen posts, einen extra für mich zu entdecken.
    lg

    Comment von f — 28. September 2009 @ 13:27

  2. „ob der wenigen posts“

    arsch.
    ;)

    Comment von waiting — 28. September 2009 @ 20:36

  3. und über diesen post habe auch ich mich sehr gefreut

    Comment von jona — 7. Oktober 2009 @ 18:48

  4. da kommen sie ja alle aus ihren löchern gekrochen …
    :)

    Comment von waiting — 7. Oktober 2009 @ 19:29

  5. Ja… das hört sich super an! Und es is auch wahr! wer selber ausm ruhrpott kommt, der weiß, dass das wirklich so is :-D ich bin ja mal gespannt wann die erste rache mit nem BVB-aufsatz kommt…. :-)

    Comment von HEIko — 27. November 2009 @ 16:28

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Eintrag.

Kommentar hinterlassen

Leider ist der Kommentarbereich für dieses Mal geschlossen.


Datenschutzerklärung